baeurle ambulanz team aktion

Qualitätsmanagement

Zertifizierungen und Qualitätssicherung

kiwa iso 9001 GB

DIN EN ISO 9001:2008

Das Qualitätsmanagementsystem der MKT-Firmengruppe ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Mit der konsequenten Umsetzung der entwickelten Richtlinien verfolgt das Qualitätsmanagement folgende Ziele:

  • Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und leitlinienkonformen Arbeitsweise in den Bereichen Rettungsdienst, Krankentransport und Leitstelle
  • hohe Kunden- und Patientenzufriedenheit
  • koordinierte und transparente Zusammenarbeit mit den Auftraggebern
  • erfolgreiche Kooperation mit externen Organisationen (z.B. Kliniken, Altenheime, Polizei und Feuerwehr)
  • hohe Mitarbeiterzufriedenheit

Um diese Ziele zu verwirklichen, werden alle innerbetrieblichen Handlungsabläufe ausführlich dokumentiert und ausgewertet. Eine Beteiligung aller Unternehmensmitglieder wird dabei vorausgesetzt. Ein sinnvoller Umgang mit Fehlern und Prozessen, die nicht den Vorgaben entsprechend verlaufen, gehört ebenso dazu, wie auch ein innerbetriebliches Vorschlags-wesen, das Missstände aufdeckt. Die fortlaufende Überprüfung der Prozessabläufe führt somit zu einer ständigen Verbesserung der Qualität. Landesweit einheitliche Standards, wie z.B. einheitliche Kleidung, die einheitliche Fahrzeugbeschaffung, oder die gemeinsame Kranken-transportleitstelle garantieren dabei die Einhaltung der festgelegten Ziele in der gesamten Firmengruppe. Die regelmäßigen Kontrollen sowohl durch interne als auch externe Audits belegen die Einhaltung der geforderten Qualitätsstandards.


tuev dekra

Sicherer Patiententransport

Die zusätzliche Zertifizierung „Sicherer Patiententransport“ durch den TÜV und die Dekra ist ein weiterer Baustein, um unseren Kunden die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Auf Grund einer hohen Sicherheits- und Qualitätsorientierung sowie einer systematischen Vorgehensweise wird der MKT-Firmengruppe ein sehr niedriges Unfallpotential bescheinigt. Folgende Merkmale werden hierfür durch den TÜV und die Dekra regelmäßig überprüft:

  • Genehmigungsnachweise aller für den Patiententransport zur Verfügung stehenden Fahrzeuge
  • geregelte und festgelegte Abläufe bei Betriebsstörungen jeglicher Art
  • geregelte und nachvollziehbare Einsatzpläne und Vertretungsregelungen
  • Arbeitszeitregelungen mit Einhaltung der Ruhezeiten und Fahrerwechsel
  • Unfallstatistik mit einer entsprechenden Auswertung und der Einleitung von gegenmaßnahmengeregelten Unfall- und Schadensmeldungen am Fahrzeug und den Medizingeräten
  • Berufsgenossenschaftliche Kontrollmeldungen
  • Verfahrensanweisungen über alle möglichen Vorkommnisse
  • Zugang zu aktuellen Fachinformationen und FortbildungenFahrzeugzustand und das Alter der Fahrzeuge
Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen